Angebote zu "Musikunterricht" (10 Treffer)

INTERKULTURELLER MUSIKUNTERRICHT
11,50 € *
zzgl. 2,90 € Versand
Anbieter: Deutschlands umfa...
Stand: 16.09.2017
Zum Angebot
Motivation im Musikunterricht aus interkulturel...
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(35,90 € / in stock)

Motivation im Musikunterricht aus interkultureller Perspektive:Eine empirische Replikationsstudie an kanadischen Schulen Nora Fraisse

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. Wie sollten interkulturell orientierte Materialien im Musikunterricht aussehen?: Mathis Rasmußen

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 14.02.2018
Zum Angebot
Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. ...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(13,99 € / in stock)

Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. Wie sollten interkulturell orientierte Materialien im Musikunterricht aussehen?:1. Auflage. Mathis Rasmußen

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,3, Universität zu Köln (Musikpädagogik), Veranstaltung: Einführung in die interkulturelle Musikpädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit gehe ich der Frage nach, wie interkulturell orientierte Materialen im Musikunterricht am Beispiel der türkischen Musikkultur aussehen sollten. Dazu werden zunächst die Begriffe Kultur und Interkulturalität sowie Rassismus und institutioneller Rassismus definiert. Danach folgt ein Kapitel über arabische Musik sowie ein weiteres Kapitel über die Entwicklung der Migrationspädagogik in Deutschland. Den letzten Teil dieser Arbeit bildet die Untersuchung verschiedener Lehrmaterialien im deutschen Musikschulbuch. Dabei erwarte ich, in einigen Büchern versteckten Rassismus zu finden, der unbewusst zu einer Diskriminierung der türkischen Kultur führt. Die großen Medien in Deutschland sorgen meiner Meinung nach dafür, dass in Deutschland sozialisierte Menschen ein reflektierter Erwerb von interkulturellen Kompetenzen erschwert wird. Diese Kompetenzen müssen also so früh und so korrekt wie möglich in der Schule erlernt werden. Inwieweit dieses Erlernen von gegenseitigem (Kultur-)Respekt möglich ist, möchte ich ebenfalls in dieser Hausarbeit erörtern. Hierbei beschränke ich mich auf den schulischen Bereich der interkulturellen Musikpädagogik. Meine wichtigsten Quellen sind die Darlegungen Irmgard Merkts, die bereits 1984 einen Situationsbericht über die deutsch-türkische Musikpädagogik verfasst hat und bis heute große Fortschritte im Bereich Interkultureller Musikpädagogik in die Wege leitet. Letztlich soll ebenso eine Einschätzung gegeben werden, was interkulturelle Musikpädagogik leistet, was sie leisten kann und wo möglicherweise Grenzen für interkulturelle Pädagogik gegeben sind.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Interkulturelle Musikpädagogik als Buch von Kat...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,80 € / in stock)

Interkulturelle Musikpädagogik:Zur musikpädagogischen Ambivalenz eines trans- bzw. interkulturell angelegten Musikunterrichtes in der Grundschule Forum Musikpädagogik Augsburger Schriften Katrin Reiners

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Singen im Musikunterricht. Eine Untersuchung vo...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Entwicklung jedes Menschen gehören die Ausbildung kultureller Fähigkeiten und das Hineinwachsen in eine Kultur, die die Menschheit im Laufe der Evolution hervorgebracht hat und noch heute hervorbringt. Der Begriff der Kultur ist jedoch multidimensional und bedarf einer genaueren Einteilung, die im Folgenden ebenso vorgenommen wird, wie die Untersuchung der verschiedenen Auffassungen von Kulturbeziehungen im Laufe der Zeit. Danach wird gezielt auf die Transkulturalität eingegangen. Nach einer Begriffserklärung werden ihre Präsenz in der Vergangenheit sowie in der Gesellschaft und der (Musikhoch-)Schullandschaft der Gegenwart analysiert. In einem weiteren Kapitel beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit Katalysatoren von Transkulturalität sowie dem möglichen Problem der Uniformierung. Schließlich steht die transkulturelle Musikerziehung, die zunächst von der interkulturellen Musikerziehung abgegrenzt wird, im Mittelpunkt, wobei die aktuelle Unterrichtssituation kurz erläutert wird und konkrete Vorschläge für die Praxis gemacht werden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Begegnungen mit außereuropäischer Musik 1. EinF...
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik I´´ erfüllt zwei Funktionen: Zum einen führt er in die Eigenarten von Musik ein, die außerhalb Europas beheimatet ist, aber Einfluss auf europäische Musik hatte. Zum anderen zeigt er Perspektiven des Handelns bei der Begegnung mit fremder Musik auf. Es wird einerseits deutlich, was durch die Annahme des Fremden gewonnen wird, andererseits zeigt sich aber auch, wie viel und was vom Eigenen der Preis dafür ist. So dient der Band dazu, am Beispiel des Umgangs mit Musik die Augen für Probleme der Integration des Fremden bzw. für Inter- und Transkulturalität zu öffnen. Das hier vorgelegte Unterrichtsmodell ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik I´´ ermöglicht oder erleichtert die Planung und Vorbereitung eines Musikunterrichts, der Zugänge zu Musik anderer Kulturen eröffnen möchte - zu einer Musik also, die früher als ´´exotisch´´, später auch als ´´Weltmusik´´ bezeichnet wurde. Er stellt einen besonderen Beitrag zur interkulturellen Musikdidaktik insofern dar, als er - fern von jeder Utopie - nicht die Konfrontation mit dem Fremden sucht, sondern einen behutsamen Weg wählt. Die Musiken anderer Kulturen - in diesem Band geraten der Vordere Orient, der Ferne Osten und Indien in den Blick - werden eingeführt über musikalische ´´Begegnungen´´, die bereits stattgefunden haben: Kompositionen, die sich mit Musik anderer Kulturen auseinandersetzen, bilden den Einstieg in die jeweils fremde Musik. Dazu werden Stücke aus der Kunstmusik, aus dem Jazz und aus der Popmusik herangezogen. Damit werden mögliche ´´Schnittstellen´´ zwischen Eigenem und Fremdem vorgegeben, mit denen die Schülerinnen und Schüler sich ihrerseits auseinandersetzen. Für den methodischen Zugang werden verschiedenste Operatoren vorgeschlagen: Hören und beschreiben, musizieren, Umgang mit Notation und mit Texten, Informationen sammeln, Umsetzen in Bewegung und Bild. Auf Arbeitsblättern werden Materialien und Aufgaben bereitgestellt, der Haupttext enthält dieentsprechenden Informationen und Lösungsvorschläge. Die beigefügte CD enthält Hörbeispiele mit exemplarischer, aber schwer zugänglicher Musik, daneben werden zahlreiche weitere Musikbeispiele aufgearbeitet. Der Band weist 16 Arbeitsblätter, 21 Hör- und 16 Musikbeispiele auf. Außerdem erschienen: ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik II - Afrika, Nordamerika, Mittel- und Südamerika, Weltmusik´´, Bestell-Nr. 018092

Anbieter: buecher.de
Stand: 15.02.2018
Zum Angebot
Begegnungen mit außereuropäischer Musik 2. EinF...
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik II´´ erfüllt zwei Funktionen: Zum einen führt er in die Eigenarten von Musik ein, die außerhalb Europas beheimatet ist, aber Einfluss auf europäische Musik hatte. Zum anderen zeigt er Perspektiven des Handelns bei der Begegnung mit fremder Musik auf. Es wird einerseits deutlich, was durch die Annahme des Fremden gewonnen wird, andererseits zeigt sich aber auch, wie viel und was vom Eigenen der Preis dafür ist. So dient der Band dazu, am Beispiel des Umgangs mit Musik die Augen für Probleme der Integration des Fremden bzw. für Inter- und Transkulturalität zu öffnen. Das hier vorgelegte Unterrichtsmodell ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik II´´ ermöglicht oder erleichtert die Planung und Vorbereitung eines Musikunterrichts, der Zugänge zu Musik anderer Kulturen eröffnen möchte - zu einer Musik also, die früher als ´´exotisch´´, später auch als ´´Weltmusik´´ bezeichnet wurde. Er stellt einen besonderen Beitrag zur interkulturellen Musikdidaktik insofern dar, als er - fern von jeder Utopie - nicht die Konfrontation mit dem Fremden sucht, sondern einen behutsamen Weg wählt. Die Musiken anderer Kulturen - in diesem Band geraten Afrika, Nord-, Mittel-, Südamerika und Weltmusik in den Blick - werden eingeführt über musikalische ´´Begegnungen´´, die bereits stattgefunden haben: Kompositionen, die sich mit Musik anderer Kulturen auseinandersetzen, bilden den Einstieg in die jeweils fremde Musik. Dazu werden Stücke aus der Kunstmusik, aus dem Jazz und aus der Popmusik herangezogen. Damit werden mögliche ´´Schnittstellen´´ zwischen Eigenem und Fremdem vorgegeben, mit denen die Schülerinnen und Schüler sich ihrerseits auseinandersetzen. Für den methodischen Zugang werden verschiedenste Operatoren vorgeschlagen: Hören und beschreiben, musizieren, Umgang mit Notation und mit Texten, Informationen sammeln, Umsetzen in Bewegung und Bild. Auf Arbeitsblättern werden Materialien und Aufgaben bereitgestellt, der Haupttext enthältdie entsprechenden Informationen und Lösungsvorschläge. Die beigefügte CD enthält Hörbeispiele mit exemplarischer, aber schwer zugänglicher Musik, daneben werden zahlreiche weitere Musikbeispiele aufgearbeitet. Der Band weist 20 Arbeitsblätter, 25 Hör- und 15 Musikbeispiele auf. Außerdem erschienen: ´´Begegnungen mit außereuropäischer Musik I - Vorderer Orient, Ferner Osten und Indien´´, Bestell-Nr. 018091

Anbieter: buecher.de
Stand: 05.01.2018
Zum Angebot
Grenzüberschreitungen - Der Einsatz von Musik, ...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch soll dazu anleiten und ermutigen, Grenzen zu überschreiten und Neuland zu entdecken, indem der Fremdsprachenlehrer über das Fach Deutsch hinaus Aspekte in seinen Unterricht einbezieht, die eigentlich sonst im Kunst- oder Musikunterricht Berücksichtigung finden. Vor allen Dingen werden aber auch neue Wege zum Lernerfolg beschrieben, damit Lehrer und Schüler sie bei ähnlichen Projekten beschreiten können. Die erwähnten Grenzen müssen jedoch genauer definiert werden, denn handelt es sich hier um Grenzen zwischen einzelnen Menschen, gesellschaftlichen Gruppen und anderen Kulturkreisen? Geht es dabei eventuell um die Öffnung der Schule nach außen und den Einbezug der außerschulischen Realität? Oder soll vielleicht die Grenze des Fremdsprachenunterrichts durch einen fächerübergreifenden Unterricht überschritten werden? Auf diese Fragen werden in den einzelnen Kapiteln exemplarisch praktische Antworten gegeben. Um den Stellenwert des fächerübergreifenden Deutsch-als-Fremdsprache-Unterrichts deutlicher hervorheben zu können, bietet der Autor in seiner Einführung eine Definition der Parameter, die den Unterricht maßgeblich bestimmen: • Handlungsorientiertes und schülerzentriertes Lernen im Unterricht • Sozialformen des Unterrichts • Die Projektarbeit - eine Chance für die Kreativität • Interkulturelles Lernen als ein integraler Bestandteil des Curriculums • Qualitätssicherung im Unterricht Rainer E. Wicke arbeitete bis 2013 als Fortbildungskoordinator im Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen - Köln. Dort war er als Schulaufsichtsbeamter, Lehrer und Fortbilder tätig. Sowohl in der Bundesrepublik Deutschland, aber auch im Ausland, z.B. während mehrjähriger Aufenthalte in Kanada und der tschechischen Republik, hat er an der Entwicklung von Curricula und Materialien für den Deutsch-als-Fremdspracheunterricht mitgewirkt. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Methodik / Didaktik des schülerzentrierten und handlungsorientierten Lernens sowie im (fächerübergreifenden) Projektunterricht. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit konzentrieren sich auf die interkulturelle Landeskunde und den Einsatz literarischer Texte im DaF-Unterricht.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot