Angebote zu "Aufbruch" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Interkulturelle Linguistik im Aufbruch als Buch...
€ 49.00 *
ggf. zzgl. Versand

Interkulturelle Linguistik im Aufbruch:Das Verhältnis von Theorie, Empirie und Methode Beiträge zur Interkulturellen Germanistik

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 21, 2018
Zum Angebot
Afrika im Aufbruch? als Buch von
€ 23.00 *
ggf. zzgl. Versand

Afrika im Aufbruch?:Analysen und Impulse in interdisziplinärer und interkultureller Perspektive

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Nov 21, 2018
Zum Angebot
Schalom & Alefbet
€ 24.90 *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte des Berliner Judentums ist eng mit seiner Gemeindeschule verknüpft, die vor über 200 Jahren gegründet wurde. In Berlins Mitte, in unmittelbarer Nähe zum ehemaligen Scheunenviertel, befindet sich das heutige Jüdische Gymnasium Moses Mendelssohn in der Großen Hamburger Straße. Dieser Ort, einzigartig in Deutschland, kündet vom Aufbruch der jüdischen Gemeinschaft, ihrer Verfolgung, von jüdischem Widerstand wie auch vom interkulturellen Zusammenleben im Hier und Heute. Mit bisher unbekannten Fotos, Archivmaterialien und Interviews gelingt es dem Autor, die Geschichte der Schule und ihrer Menschen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart zu dokumentieren und zu rekonstruieren. Das Schulgebäude ist dabei nicht nur Denkmal , sondern Ausgangspunkt einer spannenden Exkursion durch das jüdische Berlin.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Bilderfragen
€ 40.90 *
ggf. zzgl. Versand

Je mehr die Bilder in den Blick der Wissenschaften tre-ten, umso dringender wird der Ruf nach Orientierung in einer bereits ausufernden Forschungsliteratur. Der neue Band trägt diesem allgemeinen Wunsch Rechnung, in-dem er einige der Wortführer miteinander ins Gespräch bringt. Das gilt ganz wörtlich für Gottfried Boehm und Tom Mit-chell. Ihr Briefwechsel wurde auf einer Wiener Tagung vereinbart, die das IFK unter dem Titel ´´Bildwissenschaft? Eine Zwischenbilanz´´ veranstaltete, um die Bedeutung der Bildfragen als Thema der Kulturwissenschaft in den Blick zu rücken. Der Kreis der Beiträge für diese Tagung wird im vorliegenden Band ergänzt durch Texte von grundsätzlichem Charakter und erweitert durch Stimmen aus der französischen Forschung, die in Deutschland noch wenig bekannt geworden sind und andere Positio-nen vertreten. So bietet der Band einen Überblick über den Stand einer Diskussion, die international von einer Vielzahl von Disziplinen getragen wird, die von der Phi-losophie und Ethnologie bis zur Psychoanalyse reichen, aber auch für die Kunstwissenschaft einen neuen Auf-bruch bieten. Dabei zeigt sich, dass man die Thematik nicht auf ´´das Bild´´ einengen kann, sondern die Bilder im Spektrum einer interkulturell und methodisch weit aufgefächerten Mengenlage entdecken muss, in der je-de Kontroverse um ein Entweder-Oder der so verschie-denartigen Bilder in Kunst und öffentlichen Medien ü-berflüssig ist. Der Karikaturenstreit hat auf seine Weise gezeigt, dass heute eine neue Sensibilität für die Ver-schiedenheit der Bildkulturen in einer Welt gefordert ist, die nicht allein durch ihre Medientechniken flachgepresst ist. Endlich ist es an der Zeit, nicht alle Spielarten der vi-suellen Erfahrung gleich auf den Bildbegriff zu bringen und Bilder nicht für alle Entgleisungen in ihrem visuellen Konsum verantwortlich zu machen. Vielmehr bedarf es einer neuen Anstrengung, um Bildlichkeit, Visualität und Sichtbarkeit in ihrem Verhältnis zueinander zu erschlie-ßen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Begegnung in Texten
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

Sich in einem fremden Land, in einer fremden Sprache zu bewegen, kann sehr verunsichern. Ein DaF-Unterricht, der den Integrationsgedanken in den Vordergrund stellt, muß mehr als Sprachvermittlung leisten: Idealerweise ist er ein Ort, an dem die/der Lernende zur Reflexion seiner Situation angeregt wird, an dem sie/er sich mit ihren/seinen Erlebnissen, Hoffnungen, Wünschen und Ängsten auseinandersetzen kann. Kreatives biographisches Schreiben eröffnet Wege, sich schreibend in die neue Sprache und Kultur hineinzubewegen und dabei die eigenen Wurzeln, Erfahrungen, Wahrnehmungen und Sichtweisen mitteilbar zu machen. Die Erfahrung, von anderen (nicht nur, aber auch sprachlich) verstanden zu werden, fördert Selbstvertrauen und Offenheit. Die Autorinnen, die im DaF/DaZ-Bereich Workshops zum kreativ-biographischen Schreiben durchführen, haben eine Vielzahl konkreter Schreibeinheiten zu biographisch bedeutsamen Themen (von A wie Aufbruch bis Z wie Zukunftsentwürfe) zusammengestellt. Unter diesen thematischen Akzentsetzungen werden vielfältig aufbereitete Schreibwege vorgeschlagen; die didaktische Aufbereitung für die/den Lehrenden reicht vom Schreibimpuls über Textformen, über Methoden des Sammelns, Anregungen zur Textüberarbeitung bis hin zu Überlegungen zur Resonanz auf entstandene Texte und deren Würdigung. Anders als Konkurrenztitel legt ´Begegnung in Texten´ den Schwerpunkt nicht nur auf Schreiben zum Zwecke der sprachlichen Kompetenzerweiterung. Vielmehr geben die Autorinnen Anregungen, um den DaF-Unterricht zu einem Ort der interkulturellen Kommunikation und Begegnung zu machen, in dem die Teilnehmenden persönlich wachsen. Dem Praxisteil ist ein Theorieteil vorangestellt, in dem Möglichkeiten und Rahmenbedingungen des kreativ-bibliographischen Schreibens diskutiert werden. Abgerundet wird das Buch durch (in der Praxis erprobte) Projektvorschläge, die über den Rahmen des Klassenzimmers hinausgehen (etwa Lesungen, Anthologien).

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Peacemaker
€ 20.00 *
ggf. zzgl. Versand

Simon Jacob reist für das Projekt ´´Peacemaker´´ seit Jahren durch Syrien, Irak und Iran. Als Angehöriger eines bedeutenden Clans aus der Region kommt er an Orte und zu Menschen, die für andere Menschen aus dem Westen unerreichbar sind. In seinem Buch nimmt er den Leser mit auf eine faszinierende Reise, voller Abenteuer und Schrecken, aber auch Mut, Hoffnung und Aufbruch. Sein emotionaler Erfahrungsbericht fängt den Leser ein und gibt ihm intime Einblicke in Jacobs ganz persönliche Entwicklung. Zugleich kann er Zusammenhänge erklären, die in Europa nicht verstanden werden und die entscheidend sind für die Frage nach der Zukunft - nicht nur dort, sondern auch bei uns. Simon Jacob, der auch Vorsitzender des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland ist, verbindet Analysen und Lösungsansätze mit Erfahrungen und Begegnungen und schafft ein einzigartiges Buch mit klarer Botschaft: ´´Frieden im Nahen Osten ist möglich und ich glaube auch daran - gerade weil ich in all diesen Ländern war.´´ Im Zentrum des Buches stehen seine Reisen und Erfahrungen, vor allem auch das Projekt ´´Peacemaker´´: Als Simon Jacob von einer Nahostreise zurückkam, war er geprägt von traurigen Momenten, Gewaltexzessen, Klagen und Weinen. Zugleich beunruhigten ihn die europaweiten Erfolge der Rechtspopulisten. Jacob fasste einen Plan, die Idee war simpel: Er wollte sich mit Kamera, Smartphone und jeder Menge Improvisationstalent auf den Weg machen, um Menschen, einfache Menschen, im Nahen Osten zu treffen. Solche, die trotz allem noch an den Frieden glauben. Er wollte zeigen, dass der Nahe Osten viel mehr ist als Terrorismus, dass die interkulturelle und interreligiöse Grenze überwunden werden kann. Allein von September 2015 bis März 2016 legte er 40.000 Kilometer zurück, reiste über Antakya und die türkisch-kurdischen Gebiete nach Georgien, Armenien, Syrien, den Irak und Iran, machte mehrere Tausend Bilder, veröffentlichte über 180 Artikel, führte unzählige Interviews und Gigabytes an Videointerviews. Er sprach mit Menschen, lauschte ihren Nöten und ihrem Leid, brachte Bildung und förderte den interreligiösen Dialog. Er sah Leid, aber auch Lebensfreude und Hoffnung. Sein Projekt ´´Peacemaker´´ begann, Wellen zu schlagen. In diesem Buch berichtet er von seinen Erlebnissen und Abenteuern, davon, wie nah Grausamkeit und Hoffnung beieinander liegen und er schildert die Veränderungen, die er gemacht hat. Seine ganz persönliche Geschichte, die über seinen eigenen Krieg und Frieden erzählt, darüber, wie er seinen christlichen Glauben und den Glauben an die Menschlichkeit wiedergefunden hat. Und die auch einen anderen Blick auf die Welt zulässt und zeigt, dass und wie Frieden möglich ist und warum er so fest daran glaubt. ´´Nach meiner Rückkehr nach Deutschland erhielt ich einen verzweifelten Anruf der Mutter, die ich besucht hatte. Der Vater war nach Syrien gereist, um Pässe zu besorgen und nicht mehr zurückgekommen. Die Mutter rief mich nachts an, verzweifelt, weinend, schreiend und bat mich darum, den Kindern und ihr zu helfen. Die Erinnerung an den herzzerreißenden Anruf und andere Bilder lassen mich seitdem nachts immer wieder aus dem Schlaf hochschrecken. Und doch sind es nicht nur die Toten, die mich beschäftigen. Oder die machthungrigen und fanatischen Verbrecher. Es sind die Lebenden, besonders die Mütter und Kinder. Für sie müssen wir Frieden schaffen! Als Akt der Menschlichkeit - und in der Hoffnung, dass sie eine Zukunft haben.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot