Angebote zu "Erfahrungen" (23 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Benedek, W: Menschenrechte verstehen
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Handbuch für Menschenrechtsbildung gibt in einer Einführung und 16 Modulen einen grundlegenden Überblick über alle wichtigen Themen der Menschenrechte. Zusätzlich beinhaltet es Materialien und Methoden für den konkreten Einsatz im Unterricht mit Jugendlichen und Erwachsenen. Offen für eigene Ideen der TrainerInnen und LehrerInnen bietet es den Lehrenden die Möglichkeit, ihre eigenen Erfahrungen einzubringen. Als Lehr- und Lernbuch in der schulischen wie der ausserschulischen Menschenrechtsbildung wurde und wird das Handbuch seit 2003 in zahlreiche europäische und aussereuropäische Sprachen übersetzt und an regionale Schwerpunktsetzungen angepasst. Um den weltweiten Zugang sicherzustellen, sind die verschiedenen Sprachfassungen unter abrufbar. Seine Breite erreicht das Handbuch durch das Einbeziehen von internationalen ExpertInnen aus Partnerinstitutionen und dem Netzwerk Menschliche Sicherheit, die interkulturell und generationenübergreifend mit Ideen und Einfallsreichtum, Professionalität und Energie zur ersten Auflage des Handbuchs, erstellt auf Initiative der früheren österreichischen Aussenministerin Benita Ferrero-Waldner, beitrugen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Bedeutung interkultureller Kommunikation in...
66,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit befasst sich mit der zunehmenden Bedeutung einer erfolgreich verlaufenden Interkulturellen Kommunikation in der globalisierten Wirtschaftswelt, durch die international agierende Unternehmen zunehmend über entsprechend interkulturell kompetente Humanressourcen verfügen müssen. Vergangenen Erfahrungen zufolge verläuft die Geschäftstätigkeit mit Angehörigen anderer Kulturen nicht unbedingt problemlos, so dass eine Vernachlässigung kulturell divergierender Denk- und Arbeitsstile häufig das Scheitern internationaler/interkultureller Projekte nach sich zieht. Zur Verdeutlichung der Komplexität und Problematik der Thematik werden relevante Begrifflichkeiten zur Theorie Interkultureller Kommunikation definitorisch präzisiert, verschiedene Auffassungen interkultureller Kompetenz erörtert und zur erhöhten Frequenz Interkultureller Kommunikation beitragende Globalisierungsentwicklungen dargestellt. Die voranschreitende Internationalisierung von Unternehmen wird als Ausgangsbasis für eine internationale Ausrichtung des Personalmanagements thematisiert, die eine strategische interkulturelle Personalentwicklung erfordert. Zur Veranschaulichung bestehender Möglichkeiten interkultureller Qualifizierung findet sowohl eine methodologische Einordnung von Massnamen als auch eine Beschreibung vorhandener interkultureller Personalentwicklungsmassnahmen diverser Weiterbildungsinstitutionen statt. Basierend auf diesem theoretischen Fundament wird die Praxis interkultureller Personalentwicklungsmassnahmen einer empirischen Überprüfung in Form einer qualitativen Fallstudie anhand von deutschen Unternehmen der Automobilzuliefererindustrie unterzogen. Die Erhebung liefert anhand der Instrumente Experteninterview, Mitarbeiterbefragung und teilnehmende Beobachtung detaillierte Einblicke und lässt erste Schlussfolgerungen bezüglich des Ausmasses tatsächlich eingesetzter Massnahmen sowie über zukünftige Entwicklungs- bzw. Optimierungsmöglichkeiten zu.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Geschichtsdenken in Europa und China
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die vorliegende Untersuchung, die mit dem Straniak Philosophie-Preis ausgezeichnet wurde, versucht die Frage zu beantworten, in welcher Weise in östlichen und in westlichen Kulturen Ereignisse, Erfahrungen und Interpretationen der Geschichte philosophisch reflektiert und zu neuen Formen der Selbstdeutung und der Deutung des Fremden verarbeitet wurden und werden. Läuft das Geschichtsdenken in Europa und China auf eine Exklusion des Anderen oder Fremden hinaus? Oder aber wird eine Vorstellung von Geschichte entwickelt, die das Andere in seiner Eigenheit anerkennt und durch Inklusion mit Bezug auf die gesamte Menschheit universalistisch einzubeziehen und anzuerkennen versucht? Inwiefern werden Vorstellungen von einer Welt- oder Menschheitsgeschichte konzipiert, die tatsächlich alle Menschen einbeziehen? Die interkulturell-interdisziplinär angelegte Untersuchung verfolgt auf diese Weise die Selbstdeutung und Deutung des Fremden im europäischen Geschichtsdenken von der Antike (Herodot, Thukydides, Platon, Aristoteles) über das Mittelalter (Augustinus, Cusanus) und der Aufklärung (Voltaire, Vico, Herder) bis zum Deutschen Idealismus (Kant, Hegel). Was die Tradition des chinesischen Geschichtsdenkens betrifft, so erfolgt mit Bedacht eine Fokussierung auf die bewegte Epoche der späten Ming- und der frühen und hohen Qing-Zeit (ca. 1640-1790) – eine Schlüsselepoche für Chinas Selbstdeutung und Deutung des Fremden. Dies kommt auch in den kartographischen Weltdarstellungen aus dieser Zeit anschaulich zum Ausdruck.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Theologie interkulturell
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

»Theologie interkulturell« beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Frage, wie sich der christliche Glau-be in den regionalen Kulturen entwickelt und was diese kontextuelle kirchliche und theologische Vielfalt für die eine katholische Weltkirche bedeutet. Über diesen Zeitraum hinweg hat in jedem Studienjahr eine Theologin oder ein Theologe aus einem nichteuropäi-schen Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder dem pazifischen Raum die Einladung an die Universität Frankfurt angenommen, um über Forschungsergebnisse und Erfahrungen authentisch zu berichten und in den persönlichen und wissenschaftlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen hier einzutreten. Die Beiträge in diesem Band dokumentieren die Ergebnisse des ersten gemeinsamen Zusammentreffens dieser Wissenschaftler in Frankfurt aus Anlass des 20jährigen Jubiläums von »Theologie interkulturell«, das unter dem Titel »Aufbruch in eine Welt für alle« nach Perspektiven suchte, Glauben in einer gewandelten Welt zu kommunizieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Interkulturalität in der Pflegeassistenzausbildung
61,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Multikulturalität in Pflegeberufen ist längst keine Seltenheit mehr. Jedoch ist es essentiell, dass verschiedene Kulturen mit unterschiedlichen Kompetenzen und Erfahrungen interkulturell agieren können, damit ein Nebeneinander zu einem Miteinander werden kann. Nicht nur im beruflichen Alltag von Pflegeberufen ist ein hohes Mass an Heterogenität im Team wichtig, um auf individuelle Bedürfnisse von Pflegeempfängern einzugehen. Der Ansatz für Interkulturelle Kompetenz und die damit verbundenen Fähigkeiten im späteren Berufsfeld liegen vor allem in der Ausbildung. Bewusst, die Kultur betreffend, heterogen gewählte Klassen waren der Anlass zu erforschen, wie Interkulturalität wirklich erlebt wird. Daraus entstand, im Rahmen einer Studie, eine qualitative Praxisforschung, die sich den Methoden von halbstrukturierten Leitfadeninterviews, mit Auszubildenden, und eines Expertenfragebogens bediente.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Migrantenbiographien
85,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Phänomen der Kulturenbegegnung im Fremdsprachenunterricht schafft kommunikative und kulturbedingte Missverständnisse. Vor diesem Hintergrund sind die Bedingungen zu klären, unter denen Fremdsprachenlernende mit ihren jeweiligen Kulturinhalten wahrgenommen werden. Als didaktisch-methodische Konsequenz haben Lehrende im Fach Deutsch als Fremdsprache unter Berücksichtigung der einflussreichen Grösse Kultur eine Vielzahl an Anforderungen zu erfüllen. Mit Hilfe der vorgestellten Textfragmente von MigrantInnen der zweiten Generation türkischer Herkunft wird der Einblick in die zwischen den Kulturen stattfindenden Erfahrungen gewährt und die Bedeutung von Kultur als Bezugsgrösse für Individuum und Gesellschaft exemplifiziert. Kultur und Migration bleiben herausfordernde Themen in der Deutsch als Fremdsprache-Ausbildung. Es ist der Frage nachzugehen, inwieweit Lehrende im Rahmen der Ausbildung und Praxis den Ansprüchen eines interkulturell orientierten DaF-Unterrichts gerecht werden. Aus dem Inhalt: Migrantenbiographien als Spiegelbild für die Bezugsgrösse Kultur im pluralistischen Gesellschaftsbild der Bundesrepublik - Die Auseinandersetzung mit Kultur und Migration als Inhalte für die Ausbildung und den Unterricht Deutsch als Fremdsprache - Theoretischer Rahmen - Ausgewählte Migrantenbiographien der zweiten Generation türkischer Herkunft.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Interkulturalität in Studium und Beruf
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bewusstsein und Sensibilität für die kulturelle Vielfalt moderner Gesellschaften sind gewachsen. Im Kontext zunehmender globaler Vernetzung spielen internationale Zusammenarbeit und Migration eine wesentliche Rolle. Interkulturell kompetentes Denken und Handeln ist auf allen Ebenen der Gesellschaft und in vielen Tätigkeitsfeldern unabdingbar geworden. Was jedoch ist interkulturelle Kompetenz eigentlich genau und wie erwirbt man sie? Wie können Studium und Ausbildung dazu beitragen? Vor diesem Hintergrund befasst sich dieses Buch mit der Bedeutung und Definition von Kultur, den Möglichkeiten und Grenzen interkulturelle Kompetenz zu vermitteln und einer möglichen Integration in die akademische Ausbildung. Am Beispiel des interdisziplinären Studienschwerpunkts ,Europäische Migration - Soziale Dimension und interkulturelle Aspekte' (EUROMIR) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wird aufgezeigt, wie interkulturelle Themen und Erfahrungen ins Studium integriert werden können. Im Rahmen einer Absolventen-Befragung, die gleichzeitig die interkulturellen Erfahrungen reflektiert, wird das Angebot auf Praxistauglichkeit und Auswirkungen auf den beruflichen Werdegang untersucht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Interkulturelle Kompetenz. Die Brücke zwischen ...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Koblenz - Standort RheinAhrCampus Remagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die kulturelle Vielfalt ist gerade für die Soziale Arbeit von besonderer Bedeutung. Daher werden in dieser Arbeit zunächst verschiedene Ansätze des Umgangs Sozialer Arbeit mit Diversität vorgestellt, und interkulturelle Anforderungen an die Fachkräfte aufgezeigt. Aus diesen Erkenntnissen, Betrachtungsweisen und Anforderungen heraus wird interkulturelle Kompetenz als Schlüsselqualifikation für Fachkräfte der Sozialen Arbeit begründet. Was unter interkultureller Kompetenz genau zu verstehen ist, wird im darauf folgenden Kapitel aufzuzeigen versucht. Um die Überschaubarkeit und Nachvollziehbarkeit der vorliegenden Arbeit zu gewährleisten, soll der Arbeitsansatz zunächst in Ebenen unterteilt werden. Auf diese Weise werden die einzelnen Elemente interkultureller Kompetenz verständlicher und der Prozess des Erwerbs überhaupt erst begreifbar. Es wird verdeutlicht, dass der Erwerb interkultureller Kompetenz vom Einzelnen hohe Anforderungen abverlangt. Abschliessend wird speziell die Notwendigkeit interkulturell kompetenter Fachkräfte in der Jugendarbeit der mehrkulturellen Gesellschaft herausgestellt. Da gerade junge Menschen im Rahmen des Heranwachsens in besonderer und ausgeprägter Weise den sozio-kulturellen Wandlungsprozessen ausgesetzt sind, erfordert dies von den im sozialbereich Arbeitenden praxisfeldübergreifend interkulturelle Kompetenz, die sie dazu befähigt, der jeweiligen Zielgruppe entsprechend gerecht zu werden und flexibel sowie reflektiert im interkulturellen Kontext agieren zu können. Darüber hinaus trägt interkulturelle Kompetenz nicht nur dazu bei, Problemlagen differenziert zu betrachten, sondern auch die zunehmende kulturelle Mobilität junger Menschen, die aus den vielfältigen interkulturellen Erfahrungen im Alltag resultiert, als Ressource zu begreifen und entsprechend zu beachten und zu fördern.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Emotionen im Kulturvergleich
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Psychologie - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Erfurt, Veranstaltung: Interkulturelle Kompetenzen: Konzeption, Messung, Förderung, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung 2. Was sind Emotionen 2.1. Einschätzungstheorien 2.2. Emotionstheorien 2.3. Das Komponenten- Prozess- Modell 3. Emotionen durch die Kulturen 3.1. Die Kulturabhängigkeit des Ausdrucks 4. Studie von Scherer (1997) 4.1. Ergebnisse 4.1.1. Zusammenhang zwischen Bewertungsmustern und Emotionen 4.1.2. Kulturspezifische Variationen der Interpretation eines emotionsauslösenden Ereignisses 4.1.3. Die Ursachen der gefundenen Unterschiede 5. Chinesische und amerikanische Kultur 5.1. Stolz, Scham und Schuld 5.2. Studie von Stipek (1998): Unterschiede zwischen Amerikanern und Chinesen in Bedingungen, die Stolz, Scham und Schuld auslösen 5.2.1. Methode 5.2.2. Teilnehmer 5.2.3. Ablauf 5.2.4. Ergebnisse 6. Fazit 7. Quellenverzeichnis 1. Einleitung Gefühlserlebnisse sind einzigartige, individuelle Bewusstseinsinhalte, welche jedoch nicht nur dem einzelnem selbst zugänglich sind, da sonst keine zwischenmenschlichen Verständigungen und Beziehungen möglich wären. Emotionen sind somit immer Ausdruck gemeinsamer Erfahrungen, Bedürfnisse und Interessen. Das Ausdrücken von Emotionen unterliegt dem Einfluss der Kultur und der Gesellschaft. In der heutigen kulturvergleichenden Psychologie wird der Schwerpunkt auf die Beantwo rtung der Frage gelegt, inwieweit Emotionen interkulturell variieren oder universell sind. Kulturen unterscheiden sich in einer Vielzahl von Normen und Werthaltungen. Das Betrachten von kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschieden im emotionalen Bereich ist für interkulturelle Beziehungen von zentraler Bedeutung, da das Fehlen von Verständnis der kulturellen Unterschiede bei dem Verstehen von Emotionen zu inte rpersonalen Problemen führen kann. Die vorliegende Arbeit wird sich als erstes allgemein mit dem Thema der Emotionen sowie deren Theorien beschäftigen. Weiterhin wird sie sich mit der Frage befassen, ob das Ausdrücken, das Empfinden und das Erkennen von Emotionen durch die verschiedenen Kulturen gleich ist und was a uf diese Dinge Einfluss übt. Anhand zweier Studien werde ich zum einen der Frage nachgehen ob in den verschiedenen Kulturen ähnliche Bewertungsmuster mit denselben Emotionen assoziiert sind und ob Angehörige verschiedener Kulturen dieselben emotionsauslösenden Ereignisse unterschiedlich bewerten und zum anderen, ob es bei den individualistischen Amerikanern und den kollektivistischen Chinesen Unterschiede hinsichtlich den Bedingungen gibt, die Stolz, Scham und Schuld auslösen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot