Angebote zu "Gedacht" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Kitas interkulturell gedacht
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kitas interkulturell gedacht ab 44.99 € als Taschenbuch: Edition Centaurus - Jugend Migration und Diversity. 1. Aufl. 2016. Aus dem Bereich: Bücher, Politik & Gesellschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Kitas interkulturell gedacht
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Autorin stellt in diesem Buch zum ersten Mal ein Konzept für Kitasvor, welches die wesentlichsten Aspekte der interkulturellen Öffnung mitdenen des Situationsansatzes verbindet. Aufbauend aufwissenschaftlichen Erkenntnissen zu Integrations- undEntwicklungsprozessen von Kindern mit Migrationshintergrund werdenThesen über die Vorteile der interkulturellen Kompetenz vonpädagogischen Fachkräften aufgestellt und begründet. Die interkulturelleKompetenz ist ein wesentlicher Beitrag von Mitgliedern derMehrheitsgesellschaft und pädagogischen Fachkräften für gelingendeIntegrationsprozesse und wird in diesem Buch ausführlich auf ihrenNutzen hin analysiert.

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Kitas interkulturell gedacht
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kitas interkulturell gedacht ab 44.99 EURO Edition Centaurus - Jugend Migration und Diversity. 1. Aufl. 2016

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Ich dachte jetzt brennt gleich die Luft
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Schülergruppen oder Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern begegnen sich, kommunizieren über Geschichte und betreiben gemeinsam historische Projekte. Im Zeichen der Globalisierung scheint dies ein genauso selbstverständliches wie kompliziertes Unterfangen. Selbstverständlich, weil Geschichte dauerhaft nicht mehr nur im nationalen Rahmen gedacht und vermittelt werden kann, kompliziert, weil es für transnationale Projektarbeit in mehrfacher Hinsicht noch keine Modelle gibt: Zum einen sind historische Lernkulturen alle auf nationale Lehr- Lernkonzepte und nicht auf transnationalen Austausch hin angelegt. Zum anderen erfordert die Mischung aus historischer Projektarbeit, transnationalem Austausch und dem Einsatz Neuer Medien eine Fülle an Kompetenzen einen hohen Grad an Transdisizplinarität. Kaum jemand kann beanspruchen in diesen drei Feldern – dem interkulturell kommunikativen, dem historisch-inhaltlichen und dem medialen – gleichermassen kompetent agieren zu können. Dies zeigt, wie wichtig es ist, hierfür Hilfen und vor allem grundlegende Überlegungen an die Hand zu geben. Das vorliegende Werk will in mehrfacher Hinsicht eine Schneise in dieses in den letzten Jahren erfreulich schnell wachsende Lernfeld legen. Es macht an unterschiedlichen Ansatzpunkten deutlich, welche Chancen und Optionen diese besondere Form von Projektarbeit bietet und gleichzeitig aufzeigen, in welchen Feldern sich besondere Herausforderungen, Probleme oder Schwierigkeiten ergeben können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Grundpositionen der interkulturellen Philosophie
9,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Notwendigkeit interkultureller Philosophie ergibt sich aus dem Ruf nach Befreiung von der bisherigen Geschichts- und Philosophieschreibung, die zentristisch geprägt ist. Ein interkulturell orientiertes Geschichtsverständnis erkennt aufgesetzte Grenzen zwischen den Menschen nicht an und lässt keinen Zweifel daran, dass eine rein kulturgebundene Geschichtsschreibung der interkulturellen Verständigung im Wege steht und als Zündstoff unversöhnlicher Konflikte dient. Geschichte ist keine apriorisch gegebene Grösse. Sie ist offen, wird von Menschen gedacht, konzipiert und geschrieben; sie zeigt irrationale Projektionen auf. Im Geist des Menschen muss ein Umdenken über das Eigene und Fremde in Gang gesetzt werden. Es handelt sich um die Annäherung an einen Paradigmenwechsel und eine Perspektivenerweiterung des Einzelnen auf intra- und interkultureller Ebene. Dass die Historiographie, nicht nur der Philosophie, sondern aller Kulturwissenschaften, ja sogar der Naturwissenschaften, aus einem neuen Blickwinkel heraus, der die Anerkennung des Anderen beinhaltet, kritisch zu revidieren ist, ergibt sich von selbst als Konsequenz. Die Anerkennung der Gedankenwelt anderer Kulturen ist konstitutiv für den Frieden. Diese Forderung ist allen interkulturell-philosophischen Ansätzen gemeinsam, auch wenn diese sich im Detail und in ihrem Forschungsbereich unterscheiden. Interkulturalität besitzt eine theoretische und eine praktische Ausrichtung. Sie erfordert die Klärung von Begriffen wie >Wahrheit< >Absolutheit<, >Anerkennung<, >Identität<, >Differenz<, >Überlappung<, >Toleranz-Dialog<, >Hermeneutik< und vielen anderen Begrifflichkeiten. Interkulturelle Philosophie steht dem Mythos der Einheitlichkeit ablehnend gegenüber und distanziert sich von einem Absolutheitsanspruch. Es ist ein Hauptanliegen der Autoren, Aufgaben, Methoden und Intentionen interkultureller Philosophie in einem historischen Zusammenhang darzustellen und zu erläutern.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Ich dachte jetzt brennt gleich die Luft
33,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Schülergruppen oder Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern begegnen sich, kommunizieren über Geschichte und betreiben gemeinsam historische Projekte. Im Zeichen der Globalisierung scheint dies ein genauso selbstverständliches wie kompliziertes Unterfangen. Selbstverständlich, weil Geschichte dauerhaft nicht mehr nur im nationalen Rahmen gedacht und vermittelt werden kann, kompliziert, weil es für transnationale Projektarbeit in mehrfacher Hinsicht noch keine Modelle gibt: Zum einen sind historische Lernkulturen alle auf nationale Lehr- Lernkonzepte und nicht auf transnationalen Austausch hin angelegt. Zum anderen erfordert die Mischung aus historischer Projektarbeit, transnationalem Austausch und dem Einsatz Neuer Medien eine Fülle an Kompetenzen einen hohen Grad an Transdisizplinarität. Kaum jemand kann beanspruchen in diesen drei Feldern – dem interkulturell kommunikativen, dem historisch-inhaltlichen und dem medialen – gleichermaßen kompetent agieren zu können. Dies zeigt, wie wichtig es ist, hierfür Hilfen und vor allem grundlegende Überlegungen an die Hand zu geben. Das vorliegende Werk will in mehrfacher Hinsicht eine Schneise in dieses in den letzten Jahren erfreulich schnell wachsende Lernfeld legen. Es macht an unterschiedlichen Ansatzpunkten deutlich, welche Chancen und Optionen diese besondere Form von Projektarbeit bietet und gleichzeitig aufzeigen, in welchen Feldern sich besondere Herausforderungen, Probleme oder Schwierigkeiten ergeben können.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Grundpositionen der interkulturellen Philosophie
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Notwendigkeit interkultureller Philosophie ergibt sich aus dem Ruf nach Befreiung von der bisherigen Geschichts- und Philosophieschreibung, die zentristisch geprägt ist. Ein interkulturell orientiertes Geschichtsverständnis erkennt aufgesetzte Grenzen zwischen den Menschen nicht an und läßt keinen Zweifel daran, daß eine rein kulturgebundene Geschichtsschreibung der interkulturellen Verständigung im Wege steht und als Zündstoff unversöhnlicher Konflikte dient. Geschichte ist keine apriorisch gegebene Größe. Sie ist offen, wird von Menschen gedacht, konzipiert und geschrieben; sie zeigt irrationale Projektionen auf. Im Geist des Menschen muß ein Umdenken über das Eigene und Fremde in Gang gesetzt werden. Es handelt sich um die Annäherung an einen Paradigmenwechsel und eine Perspektivenerweiterung des Einzelnen auf intra- und interkultureller Ebene. Daß die Historiographie, nicht nur der Philosophie, sondern aller Kulturwissenschaften, ja sogar der Naturwissenschaften, aus einem neuen Blickwinkel heraus, der die Anerkennung des Anderen beinhaltet, kritisch zu revidieren ist, ergibt sich von selbst als Konsequenz. Die Anerkennung der Gedankenwelt anderer Kulturen ist konstitutiv für den Frieden. Diese Forderung ist allen interkulturell-philosophischen Ansätzen gemeinsam, auch wenn diese sich im Detail und in ihrem Forschungsbereich unterscheiden. Interkulturalität besitzt eine theoretische und eine praktische Ausrichtung. Sie erfordert die Klärung von Begriffen wie >Wahrheit< >Absolutheit<, >Anerkennung<, >Identität<, >Differenz<, >Überlappung<, >Toleranz-Dialog<, >Hermeneutik< und vielen anderen Begrifflichkeiten. Interkulturelle Philosophie steht dem Mythos der Einheitlichkeit ablehnend gegenüber und distanziert sich von einem Absolutheitsanspruch. Es ist ein Hauptanliegen der Autoren, Aufgaben, Methoden und Intentionen interkultureller Philosophie in einem historischen Zusammenhang darzustellen und zu erläutern.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot