Angebote zu "Musikpädagogik" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Ethnie Bildung oder Bedeutung?
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ethnie Bildung oder Bedeutung? ab 29.8 € als Taschenbuch: Zum Kulturbegriff in der interkulturell orientierten Musikpädagogik Forum Musikpädagogik Augsburger Schriften. 3. unveränderte Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Ethnie Bildung oder Bedeutung?
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ethnie Bildung oder Bedeutung? ab 29.8 EURO Zum Kulturbegriff in der interkulturell orientierten Musikpädagogik Forum Musikpädagogik Augsburger Schriften. 3. unveränderte Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Perspektiven einer Interkulturellen Musikpädagogik
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Auseinandersetzung mit Fragen transkultureller Lernprozesse in der musikpädagogischen Forschung sowie die Vermittlung von Methoden interkulturellen Lernens in der Schule und der Musiklehrerausbildung spielen am Lehrstuhl Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Universität Potsdam eine wichtige Rolle. Birgit Jank formuliert einige mögliche Strategien zur Bildung kultureller Identitäten sowie methodische Wege zum interkulturellen Lernen und weitet diese Betrachtungen auf das Feld zeitgeschichtlicher Dimensionen im Kontext einer Aufarbeitung der DDR-Musikerziehung und auf die Jüdische Musik als Gegenstand einer interkulturell gedachten Musikpädagogik aus. Wichtige Impulse haben diese Forschungen und Lehrangebote durch die mehrjährige Arbeit des Humboldt-Stipendiaten Herrn José A. Rodriguez-Quiles y Garcia am Lehrstuhl erhalten. Komparative Betrachtungen zur spanischen Musikpädagogik werden von ihm entwickelt, die den Modellfall Flamenco einschliessen und ein eigenes Konzept von interkulturellen Lehrveranstaltungen hervorgebracht haben. Darüber hinaus kommen mit Tiago de Oliveira Pinto und Bernd Clausen Wissenschaftler zu Wort, die an der Universität Potsdam gelehrt oder sich wissenschaftlich in der Musikpädagogik qualifiziert haben. Diese Aufsätze werfen ein breites Spektrum interkulturellen Lernens auf, das vom Karneval der Kulturen in Berlin bis hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Begriff der Kulturellen Vielfalt reicht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Ethnie, Bildung oder Bedeutung?
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage, wie eine Verständigung zwischen verschiedenen (nicht nur musikalischen) Kulturen pädagogisch zu gestalten sei, ist brisant und wichtig für das künftige Wohlergehen unserer Gesellschaft. Doch was ist eigentlich eine 'Kultur'? Beschreibt Kultur eine Sammlung von Artefakten oder eine Lebensweise? Wie können musikbezogene Kulturen beschrieben werden in einer globalisierten und transkulturell verfassten Welt? Dorothee Barth geht den Verwendungsweisen des Kulturbegriffs in Theorie und Praxis interkulturell orientierter Musikpädagogik nach, zieht Verbindungen zu anderen Wissenschaftsdisziplinen und analysiert Unterrichtsmaterialien. In Anlehnung an den Soziologen Andreas Reckwitz entfaltet die Autorin einen 'bedeutungsorientierten' Kulturbegriff, auf dessen Basis die musikalisch-ästhetischen Praxen aller Kinder und Jugendlichen gleichermassen beschrieben, reflektiert und pädagogisch fruchtbar gemacht werden können. Pressestimmen: '[Der] nahezu herkulische Versuch, den Begriff der Kultur zu durchleuchten, ihn zu klären und für musikpädagogisches Denken und Handeln fruchtbar zu machen.' (Diskussion Musikpädagogik) '... entspricht in hohem Masse den Notwendigkeiten heutiger Pädagogik und sollte als theoretische Orientierung der Praxis herangezogen und in diese übersetzt werden.' (DIE TONKUNST)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. ...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,3, Universität zu Köln (Musikpädagogik), Veranstaltung: Einführung in die interkulturelle Musikpädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit gehe ich der Frage nach, wie interkulturell orientierte Materialen im Musikunterricht am Beispiel der türkischen Musikkultur aussehen sollten. Dazu werden zunächst die Begriffe Kultur und Interkulturalität sowie Rassismus und institutioneller Rassismus definiert. Danach folgt ein Kapitel über arabische Musik sowie ein weiteres Kapitel über die Entwicklung der Migrationspädagogik in Deutschland. Den letzten Teil dieser Arbeit bildet die Untersuchung verschiedener Lehrmaterialien im deutschen Musikschulbuch. Dabei erwarte ich, in einigen Büchern versteckten Rassismus zu finden, der unbewusst zu einer Diskriminierung der türkischen Kultur führt. Die grossen Medien in Deutschland sorgen meiner Meinung nach dafür, dass in Deutschland sozialisierte Menschen ein reflektierter Erwerb von interkulturellen Kompetenzen erschwert wird. Diese Kompetenzen müssen also so früh und so ,korrekt' wie möglich in der Schule erlernt werden. Inwieweit dieses Erlernen von gegenseitigem (Kultur-)Respekt möglich ist, möchte ich ebenfalls in dieser Hausarbeit erörtern. Hierbei beschränke ich mich auf den schulischen Bereich der interkulturellen Musikpädagogik. Meine wichtigsten Quellen sind die Darlegungen Irmgard Merkts, die bereits 1984 einen Situationsbericht über die deutsch-türkische Musikpädagogik verfasst hat und bis heute grosse Fortschritte im Bereich Interkultureller Musikpädagogik in die Wege leitet. Letztlich soll ebenso eine Einschätzung gegeben werden, was interkulturelle Musikpädagogik leistet, was sie leisten kann und wo möglicherweise Grenzen für interkulturelle Pädagogik gegeben sind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die imaiginäre Grenze
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie sieht die musikalische Lebenswelt Jugendlicher türkischer Herkunft in Deutschland aus? Welche individuelle Bedeutung weisen sie verschiedenen Musikrichtungen zu? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie an den Musikunterricht? Die differierenden Ziele und Vorstellungen der interkulturell orientierten Musikpädagogik waren bisher auch dem Mangel an empirischer Forschung in diesem Bereich geschuldet. Die vorliegende Publikation umfasst eine der ersten qualitativ-empirischen Studien, die die Bedeutung der Musik für Jugendliche türkischer Herkunft in Deutschland erforscht und Perspektiven für einen interkulturell orientierten Musikunterricht aufzeigt. Die Frage nach der Verbindung von Musik und Identität wird sowohl in individuellen Einzelportraits als auch mit Hilfe der Kategorie der 'imaginären Grenze' vorgestellt. Die Studie verdeutlicht, dass die Identitätsfrage immer nur als ein Wechselspiel von Selbstverortung und Zuschreibung verstanden werden kann. Zudem versucht sie zu ergründen, warum das rege türkische Musikleben in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt. Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden mögliche Orientierungen und Impulse für einen interkulturell orientierten Musikunterricht entwickelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die imaiginäre Grenze
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie sieht die musikalische Lebenswelt Jugendlicher türkischer Herkunft in Deutschland aus? Welche individuelle Bedeutung weisen sie verschiedenen Musikrichtungen zu? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie an den Musikunterricht? Die differierenden Ziele und Vorstellungen der interkulturell orientierten Musikpädagogik waren bisher auch dem Mangel an empirischer Forschung in diesem Bereich geschuldet. Die vorliegende Publikation umfasst eine der ersten qualitativ-empirischen Studien, die die Bedeutung der Musik für Jugendliche türkischer Herkunft in Deutschland erforscht und Perspektiven für einen interkulturell orientierten Musikunterricht aufzeigt. Die Frage nach der Verbindung von Musik und Identität wird sowohl in individuellen Einzelportraits als auch mit Hilfe der Kategorie der 'imaginären Grenze' vorgestellt. Die Studie verdeutlicht, dass die Identitätsfrage immer nur als ein Wechselspiel von Selbstverortung und Zuschreibung verstanden werden kann. Zudem versucht sie zu ergründen, warum das rege türkische Musikleben in Deutschland in der öffentlichen Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt. Ausgehend von den Ergebnissen der Studie werden mögliche Orientierungen und Impulse für einen interkulturell orientierten Musikunterricht entwickelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Migrationspädagogik und türkische Musikkultur. ...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,3, Universität zu Köln (Musikpädagogik), Veranstaltung: Einführung in die interkulturelle Musikpädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Hausarbeit gehe ich der Frage nach, wie interkulturell orientierte Materialen im Musikunterricht am Beispiel der türkischen Musikkultur aussehen sollten. Dazu werden zunächst die Begriffe Kultur und Interkulturalität sowie Rassismus und institutioneller Rassismus definiert. Danach folgt ein Kapitel über arabische Musik sowie ein weiteres Kapitel über die Entwicklung der Migrationspädagogik in Deutschland. Den letzten Teil dieser Arbeit bildet die Untersuchung verschiedener Lehrmaterialien im deutschen Musikschulbuch. Dabei erwarte ich, in einigen Büchern versteckten Rassismus zu finden, der unbewusst zu einer Diskriminierung der türkischen Kultur führt. Die großen Medien in Deutschland sorgen meiner Meinung nach dafür, dass in Deutschland sozialisierte Menschen ein reflektierter Erwerb von interkulturellen Kompetenzen erschwert wird. Diese Kompetenzen müssen also so früh und so ,korrekt' wie möglich in der Schule erlernt werden. Inwieweit dieses Erlernen von gegenseitigem (Kultur-)Respekt möglich ist, möchte ich ebenfalls in dieser Hausarbeit erörtern. Hierbei beschränke ich mich auf den schulischen Bereich der interkulturellen Musikpädagogik. Meine wichtigsten Quellen sind die Darlegungen Irmgard Merkts, die bereits 1984 einen Situationsbericht über die deutsch-türkische Musikpädagogik verfasst hat und bis heute große Fortschritte im Bereich Interkultureller Musikpädagogik in die Wege leitet. Letztlich soll ebenso eine Einschätzung gegeben werden, was interkulturelle Musikpädagogik leistet, was sie leisten kann und wo möglicherweise Grenzen für interkulturelle Pädagogik gegeben sind.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Ethnie, Bildung oder Bedeutung?
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage, wie eine Verständigung zwischen verschiedenen (nicht nur musikalischen) Kulturen pädagogisch zu gestalten sei, ist brisant und wichtig für das künftige Wohlergehen unserer Gesellschaft. Doch was ist eigentlich eine 'Kultur'? Beschreibt Kultur eine Sammlung von Artefakten oder eine Lebensweise? Wie können musikbezogene Kulturen beschrieben werden in einer globalisierten und transkulturell verfassten Welt? Dorothee Barth geht den Verwendungsweisen des Kulturbegriffs in Theorie und Praxis interkulturell orientierter Musikpädagogik nach, zieht Verbindungen zu anderen Wissenschaftsdisziplinen und analysiert Unterrichtsmaterialien. In Anlehnung an den Soziologen Andreas Reckwitz entfaltet die Autorin einen 'bedeutungsorientierten' Kulturbegriff, auf dessen Basis die musikalisch-ästhetischen Praxen aller Kinder und Jugendlichen gleichermaßen beschrieben, reflektiert und pädagogisch fruchtbar gemacht werden können. Pressestimmen: '[Der] nahezu herkulische Versuch, den Begriff der Kultur zu durchleuchten, ihn zu klären und für musikpädagogisches Denken und Handeln fruchtbar zu machen.' (Diskussion Musikpädagogik) '... entspricht in hohem Maße den Notwendigkeiten heutiger Pädagogik und sollte als theoretische Orientierung der Praxis herangezogen und in diese übersetzt werden.' (DIE TONKUNST)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot