Angebote zu "Pädagogische" (36 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Schule interkulturell
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Schule interkulturell ab 8.99 EURO Geschichte - Theorie - pädagogische Praxis am Beispiel Nürnberg

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Interkulturell-kommunikative Kompetenzen von Er...
44,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch widmet sich der Frage, welche Kompetenzen frühpädagogische Fachkräfte vorweisen müssen, um bei der Arbeit mit mehrsprachig aufwachsenden Kindern und deren Familien pädagogisch professionell zu handeln. Die Befragung Berliner Erzieherinnen sowie Fachschulen für Sozialpädagogik deutschlandweit untersucht das Know-How von Erzieherinnen und Erziehern in Bezug auf deren vorhandene interkulturell-kommunikative Kompetenzen. Aus den Ergebnissen werden erste Empfehlungen für einen Weiterbildungsbedarf bzw. Ausbildungsbedarf formuliert. Die Arbeit spannt dabei den Bogen von der Sprechwissenschaft hin zu erziehungswissenschaftlichen, sozialpädagogischen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen im Hinblick auf die Bedeutung von Migration und Mehrsprachigkeit für die vorschulische Bildung und Betreuung in Deutschland. Der theoretische Teil der Arbeit setzt sich vorweg ausführlich mit den Anforderungen an Erzieherinnen und Erziehern auseinander, die die sprachliche und kulturelle Heterogenität in vorschulischen Betreuungs- und Bildungseinrichtungen mit sich bringen. Dabei gibt er einen Überblick zur Migration in Deutschland und betrachtet das deutsche Bildungssystem hinsichtlich seiner Angepasstheit an den hohen Anteil mehrsprachig aufwachsender Kinder in den Bildungsinstitutionen sowie deren Erfolg im deutschen Bildungssystem. Weiterhin wird der Begriff der interkulturell-kommunikativen Kompetenz erläutert und diskutiert und dabei konkret auf pädagogische Fachkräfte bezogen. Eine theoretische Analyse der Erzieherinnenausbildung anhand von Rahmenlehrplänen der deutschen Bundesländer schaut auf die Vermittlung von Inhalten zur sprachlich-kulturellen Diversität im Berufsalltag pädagogischer Fachkräfte. Anschließend daran stellt das Buch Ergebnisse sprechwissenschaftlicher, linguistischer und erziehungswissenschaftlicher Studien zur Gesprächskompetenz von Erzieherinnen und zur Überprüfung der Sprach- und Sprachförderkompetenz frühpädagogischer Fachkräfte vor. Es folgen die Vorstellung der Studien, eine abschließende Diskussion der Ergebnisse sowie daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen für die Erzieheraus- und -weiterbildung.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Gestaltung eines interkulturellen Deutschunterr...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,5, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Veranstaltung: Interkulturelle Literaturdidaktik, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zeitalter zunehmender Globalisierung und alltäglichen Lebens in einer multikulturellen Gesellschaft stellt die Fähigkeit von Toleranz gegenüber anderen Kulturen und der Umgang mit unterschiedlichen Haltungen und Werten ein gewisses Einfühlungsvermögen dar, womit die Ausbildung einer Interkulturellen Kompetenz als Schlüsselqualifikation bei Schülerinnen und Schülern wesentlich ist. Was die Interkulturelle Kompetenz für den Deutschunterricht bedeutet und wie diese mit dem Jugendroman "Cengiz & Locke" von Zoran Drvenkar (2002) erreicht werden kann, soll die vorliegende Arbeit erläutern.Zunächst werden fachdidaktische Grundlagen vorgestellt: Der Begriff Interkulturelle Kompetenz wird erklärt und im Bezug auf den Deutschunterricht beschrieben. Wie man einen Roman interkulturell lesen kann wird in Anlehnung an Rösch (2008) erläutert und für die praktische Unterrichtsorganisation mit dem didaktischen Phasenmodell von Dawidowski ergänzend dargestellt. Es folgt ein fachwissenschaftlicher Überblick zum Buch, welches anhand seiner Gattung, Informationen zum Autor, dem Inhalt, der Erzähltechnik sowie seinen interkulturellen Bezügen präsentiert wird. Aus den fachwissenschaftlichen und -didaktischen Teilen ergeben sich praxisrelevante Schlussfolgerungen für den Literaturunterricht.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Lernen von Menschen mit schwerer Behinderung im...
40,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des normativen Postulats der Postmodernen sind wir in der Lage zu erkennen, dass die Welterfahrungen von Anderen, wie Lernen, genauso subjektiv sinnvoll und daher ethisch gleichwertig sind wie die eigenen. Daraus ergibt sich ein heilpädagogischer Reflexionsbedarf über das Lernphänomen von Menschen mit schwerer Behinderung. Denn in der Auseinandersetzung mit Lerntheorien und deren Rezeption in der Heilpädagogik entsteht der Eindruck, dass die Lern- und Bildungsfähigkeit dieser Menschen mittels solcher Wissenschaftstheorien normativ einseitig bewertet werden, wodurch ihnen letztendlich diese Grundvoraussetzung zum Welt-erkennen abgesprochen wird. Bei einem ersten Versuch zur erweiterten Lernauffassung wurden auf den „Radikalen Konstruktivismus”, der sich in letzter Zeit vor allem in der Behindertenpädagogik in Deutschland einer Popularität erfreut, und auf den religionsphilosophischen Kontext der Religionen Zen-Buddhismus und Konfuzianismus in Korea bezüglich deren Lernverständnissen eingegangen und dabei wurde deren pädagogische Konsequenz kritisch hinterfragt. Durch diese Diskussion kann eine Möglichkeit zur interkulturell erweiterten Auffassung vorn Lernen entstehen. Es wird weiterhin gezeigt, warum die Lernauffassungen in beiden Kontexten jedoch nicht dem Anspruch genügen, das weite Spektrum des basalen Lernphänomens von Menschen mit schwerer Behinderung in den Blick zu nehmen und sich als ergänzungsbedürftig erweisen. Es bedarf daher eines neuen methodischen, erkenntnistheoretischen Zugangs, der durch die leibphänomenologische Philosophie eröffnet werden kann. Die erweiterten Lernverständnisse von Menschen mit schwerer Behinderung im Kontext der Leibphänomenologie verweisen sowohl auf einen didaktisch kreativen Umgang mit Lernen und Lehren und als auch auf ein ethisch-gleichberechtigtes Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Der pädagogische Takt. Eine erziehungswissensch...
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch versteht den pädagogischen Takt nicht als praktische Lösung für pädagogische Probleme, sondern als systematische Problemformel der Pädagogik. Diese Problemformel betrifft Fragen der Vermittlung von Theorie und Praxis, Fragen der Widersprüchlichkeiten und der Grenzen pädagogischen Denkens und Handelns, sowie Fragen nach der Kreativität, die in krisenhaften pädagogischen Situationen gefordert ist. Diesen Fragen wird historisch, anthropologisch, ethisch, handlungstheoretisch und interkulturell nachgegangen. Damit wird ein pädagogischer Denkrahmen eröffnet, der auch aktuellen pädagogischen Themen als hidden concept zugrunde liegt.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Pädagogische Kultur des Judentums als moderne T...
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Judentum ist als pädagogisch wirkender Kulturzusammenhang anzusehen, der global und interkulturell zu betrachten ist. In drei Etappen - von der Binnenperspektive zu transkulturellen Aneignungen - stellt der Band die Frage nach dem Zusammenhang von Bildung und Kultur neu.Im ersten Teil werden pädagogische Strukturen des kulturell institutionalisierten Judentums aus einer Binnenperspektive historisch begründet. Dabei geraten ihre Einflüsse von Moderne und Aufklärung ebenso in den Blick wie ihre Ursprünge in der Thorah. Der zweite Teil widmet sich verschiedenen Denkansätzen von Pädagogen jüdischer Herkunft und deren zentraler Rolle für die allgemeine, über eine spezifisch jüdische Kultur hinausweisende pädagogische Kultur. Der dritte Teil schließlich folgt den transkulturellen Spuren, wobei sich eine - nur scheinbar - nicht-jüdische Moderne als vom Hebräischen Paradigma geprägt erweisen wird.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Chance auf Zukunft?
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Trotz einer immer stärkeren Bedeutung des Berufes für die gesellschaftliche Teilhabe nehmen vor allem Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund immer weniger an der traditionellen Berufsausbildung im Dualen System in der BRD teil. Auf dem Ausbildungsstellenmarkt selbst haben sie eine Sonderstellung: Ihre Kompetenzen werden vielfach als defizitär wahrgenommen, wobei sich die Frage stellt, ob diese eindimensionale Sicht gerechtfertigt ist. Genau an diesem Punkt setzt die Forschung von Ulrike Pahle-Franzen ein: Sie betrachtet das Handeln und Verhalten der postmodernen Jugendlichen, die zwischen zwei Kulturen heranwachsen, unter dem Blickwinkel des pädagogischen Konzepts des sozialen Raums. Von der sozioökonomischen Situation in der Türkei seit den 1960er Jahren ausgehend zeigt sie auf, wie sich im Heimatland die soziale Lage bis heute entwickelt hat und sucht nach möglichen Erklärungen für den vor allem in den letzten Jahren auffallend häufigen Schritt in die Selbstständigkeit. Zuletzt stellt Ulrike Pahle-Franzen verschiedene institutionelle Unterstützungsprogramme und Förderleistungen vor, die den Existenzgründern angeboten werden, und bietet Handlungsempfehlungen an, die vor allem für interessiertes Fachpublikum, betriebliche und ausserbetriebliche pädagogische Fachleute, interkulturell involvierte Institutionen sowie kommunale Trägerschaften einen hohen Grad an Innovation darstellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Interkulturell-kommunikative Kompetenzen von Er...
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch widmet sich der Frage, welche Kompetenzen frühpädagogische Fachkräfte vorweisen müssen, um bei der Arbeit mit mehrsprachig aufwachsenden Kindern und deren Familien pädagogisch professionell zu handeln. Die Befragung Berliner Erzieherinnen sowie Fachschulen für Sozialpädagogik deutschlandweit untersucht das Know-How von Erzieherinnen und Erziehern in Bezug auf deren vorhandene interkulturell-kommunikative Kompetenzen. Aus den Ergebnissen werden erste Empfehlungen für einen Weiterbildungsbedarf bzw. Ausbildungsbedarf formuliert. Die Arbeit spannt dabei den Bogen von der Sprechwissenschaft hin zu erziehungswissenschaftlichen, sozialpädagogischen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen im Hinblick auf die Bedeutung von Migration und Mehrsprachigkeit für die vorschulische Bildung und Betreuung in Deutschland. Der theoretische Teil der Arbeit setzt sich vorweg ausführlich mit den Anforderungen an Erzieherinnen und Erziehern auseinander, die die sprachliche und kulturelle Heterogenität in vorschulischen Betreuungs- und Bildungseinrichtungen mit sich bringen. Dabei gibt er einen Überblick zur Migration in Deutschland und betrachtet das deutsche Bildungssystem hinsichtlich seiner Angepasstheit an den hohen Anteil mehrsprachig aufwachsender Kinder in den Bildungsinstitutionen sowie deren Erfolg im deutschen Bildungssystem. Weiterhin wird der Begriff der interkulturell-kommunikativen Kompetenz erläutert und diskutiert und dabei konkret auf pädagogische Fachkräfte bezogen. Eine theoretische Analyse der Erzieherinnenausbildung anhand von Rahmenlehrplänen der deutschen Bundesländer schaut auf die Vermittlung von Inhalten zur sprachlich-kulturellen Diversität im Berufsalltag pädagogischer Fachkräfte. Anschliessend daran stellt das Buch Ergebnisse sprechwissenschaftlicher, linguistischer und erziehungswissenschaftlicher Studien zur Gesprächskompetenz von Erzieherinnen und zur Überprüfung der Sprach- und Sprachförderkompetenz frühpädagogischer Fachkräfte vor. Es folgen die Vorstellung der Studien, eine abschliessende Diskussion der Ergebnisse sowie daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen für die Erzieheraus- und -weiterbildung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Foto + Text
160,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fotogra?e ist das visuelle Leitmedium unserer Zeit, der kompetente Umgang mit Bildern stellt eine Schlüsselquali?kation in unserer Gesellschaft dar. Trotz der ausgeprägten Verbreitung und Bedeutung fotogra?scher Praxis ?ndet die pädagogische Arbeit mit Fotogra?e eher rudimentär statt; die Fotogra?e scheint innerhalb des medienpädagogischen Diskurses an den Rand gedrängt. Dies ist insofern unverständlich, weil die didaktischen Potenziale dieses Mediums noch lange nicht ausgeschöpft sind und angesichts der Entwicklungen (Digitalisierung, Multimedia) neu entdeckt werden könnten. Es gilt hierbei an erfolgreiche Arbeitsformen anzuknüpfen, die im schulischen Bereich – in der Bundesrepublik wie in der DDR – zum pädagogischen Alltag da- gehörten. Aber auch von den Projekten der Jugendarbeit kann pro?tiert werden, etwa vom De- schen Jugendfotopreis, der, seit 1961 ausgeschrieben, zu den traditionsreichsten medienpäda- gischen Angeboten überhaupt zählt. Angesichts des Stellenwerts der Fotogra?e als eines Mediums der global und interkulturell wirksamen künstlerischen Ausdrucksform versucht dieses Handbuch neue Impulse für eine zeitgemässe fotopädagogische Arbeit zu geben. Am Anfang unserer Beschäftigung mit dem Thema Fotogra?e + Text stand ein „doppeltes“ Seminarprojekt. Studierende eines Fotopädagogik- und eines Deutschdidaktik-Seminars an der Pädagogischen Hochschule Freiburg stellten sich gegenseitig die Aufgabe, Texte zu Fotos zu schreiben und Fotos zu Texten zu machen. Das Experiment motivierte zur Weiterarbeit, die zum Teil hier dargestellt ist. Wir vermuteten darüber hinaus, dass es zumindest in einigen schulischen Fachdidaktiken seit langem einen Diskurs zu einer Verknüpfung der Medien Foto und Text bzw.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot